Willkommen

Zum Ende des Jahres 2014 wurde von Geschichts- und Glockeninteressierten in Freiberg der Verein Hilliger e.V. gegründet.

Im Vorfeld dieser Gründung hatten sich schon zwei Jahre lang Glockenenthusiasten mit der Geschichte und Herstellung von Glocken befasst. Ergebnis dieser Bemühungen war der Guss einer ersten Glocke (Nominal d’’-3,5), die ihren Dienst an der Weidenkirche der Landesgartenschau 2012 in Löbau verrichtete.

Doch weitere Ideen zur Gründung eines solchen Vereins waren vor allem, dass es sich in den letzten Jahren immer mehr gezeigt hat, dass das Wissen um die Bedeutung der Familie Hilliger immer mehr zurück ging. Es ist aus Sicht der Vereinsgründer um den Bürgermeister von Bobritzsch-Hilbersdorf, Volker Haupt, notwendig, sich wieder mit der Familie Hilliger und deren Verdiensten zu beschäftigen und genau dies soll der Anspruch des jungen Vereins werden.

Wir Vereinsmitglieder wollen aber nicht nur einen Werkkatalog der Hilliger erarbeiten, es wird vor allem auch ein weiteres Ziel sein, die Bedeutung der Familie Hilliger im mitteleuropäischen Raum für das Gießwesen in der Zeit zwischen dem 15. und frühen 18. Jahrhundert zu untermauern. Zu guter Letzt soll durch uns nicht nur an die Freiberger Gießtradition erinnert werden, sondern wir wollen diese mit Experten und Partnern neu beleben. Mit dem Guss der oben genannten Glocke wurde dazu den richtigen Weg bereits eingeschlagen. Ob wir damit jemals an die bedeutenden Hilliger heranreichen werden, wird die Zukunft zeigen.

Mitstreiter, die unsere Ideen unterstützen, können sich gern um eine Aufnahme in unserem Verein bewerben.

Sie hören (demnächst) den Glockenklang der Glocke OPUS1 des Hilliger e.V.

(vorläufig ein Glockenspiel).